Veranstaltungen:

Aula Heimberg, Schulstrasse 14, 3627 Heimberg

 

Nächste Veranstaltung:

siehe unter Programm, alle Angaben auf entsprechendem Flyer

 

Programm 2019

 

EntschleunigungShow &

«Humor trotz Krebs»

Thomar Leuenberger «BALDRIAN»

Samstag, 19. Januar, 20.00 Uhr

Aula Heimberg

Eintritte: Erwachsene Fr. 35.–,

Mitglieder und Jugendliche Fr. 30.–

Vorverkauf ab 10. Dezember 2018

 

Langsamkeit als Gegenzeichen zur heutigen Zeit.

Eine ebenso witzige, wie poetische Bühnenshow,

die vor allem ein Ziel kennt, die Entschleunigung der Zuschauer. Wie unterhaltsam, wertvoll und bereichernd Langsamkeit sein kann, zeigt er mit viel Humor und Ironie. Zum Abschluss hält Thomas Leuenberger

ein Referat über seine persönliche Geschichte

mit dem Titel «Humor trotz Krebs».

Früher war er 50% des Duos Flügzüg,

heute 100 % Baldrian.

>

Liedermacher

Ben Vatter «gvätterle»

(Vorprogramm 15 Min. Caleb Romano)

Donnerstag, 28. März 2019, 19.45 Uhr

Aula Heimberg

Eintritte E: Fr. 30.– / M+J: Fr. 25.–

Vorverkauf ab 25. Februar 2019

Präsentiert sein erstes, abendfüllendes Soloprogramm mit eigenen Texten und Liedern, sprechend-singend

 am Klavier vorgetragen.

Während im ersten Teil das Berndeutsch in all seinen Facetten im Zentrum steht, erklingen im zweiten Teil satirische und gesellschaftskritische Lieder, die in ihrer Bösartigkeit eher bei Georg Kreisler als in der Berner Troubadour- Tradition anzusiedeln ist. Dieser schwarze Humor und die Komplexität seiner Texte machen den Abend für Kinder ungeeignet und fordern selbst hartgesottene Erwachsene. Mundartfans dürfen sich aber auf eine Dichte, ein Sprachniveau und eine Reimkultur freuen, wie sie in Berndeutsch nur selten

zu hören sind.

Da passt das Vorprogramm von Caleb Romano bestens hinein. Er vertont eigene Gedichte,

singt und interpretiert Mani Matter, wie dies selten

zu hören ist.

 

Konzert

Wolverines Jazzband Bern

Freitag, 3. Mai 2019, 20.00 Uhr

Aula Heimberg

Eintritte E: Fr. 30.– / M+J: Fr. 25.–

Vorverkauf ab 8. April 2019

 

Die Wolverines gibt es seit mehr als einem halben Jahrhundert, eine in Jazzkreisen eher unübliche Stabilität. Das Original, die Band um den Kornettisten Bix Beiderbecke, brachte es nur gerade auf sechs Jahre. Dies belegt, dass die Gruppe nicht bloss in musikalischen, sondern auch in menschlichen Belangen bestens harmoniert. Von Anfang an dabei sind Ruedi Knöpfel, kleiner Mann mit grossem Ton, Beat Uhlmann, stets saftig gelaunt an Klarinette und Saxophon, sowie Banjoist/Gitarrist Walter Sterchi, der mit feinem Augenzwinkern die Rhythmusgruppe führt. Im Laufe der Jahre kamen sukzessive Bassist Fred Lüthi (1973) und Pianist Heinz Geissbühler (1976) dazu. Während 35 Jahren gab es keinen einzigen personellen Wechsel. Dann aber sind zwei prominente Änderungen zu verzeichnen, ganz im Sinne von Eddie Condons «There'll be some changes made».

Seit 2009 sorgt Rolf Rebmann am Schlagzeug

für intensiven Swing. 2012 ist mit Heinz Bühler ein herausragender Trompeter zur Band gestossen, bestens bekannt als Mitglied der New.

 

Konzert «Baby»

Hebammenchor Midwifecrisis

Samstag, 22. Juni 2019, 20.00 Uhr

Aula Heimberg

Eintritte E: Fr. 35.– / M+J: Fr. 30.–

Vorverkauf ab 20. Mai 2019

 

Weltweit millionenfach besungen und kaum ein Lied,

in dem es nicht vorkommt: Das «Baby». Einnahe liegendes Thema also, in Sachen Babies kennen sich Hebammen ja bestens aus. Wenn es sich auch in Songtexten weniger um Säuglinge dreht – hinreissende und bezaubernde Wesen sind sie allemal, die Neugeborenen wie auch die «Babies» im übertragenen Sinn. Diese wie jene betören und verzücken, versprechen Liebe und Glück, wecken Hoffnungen und Sehnsüchte und bescheren manchmal Wehmut und Herzschmerz. Jede Menge Stoff für Lieder eben.

Baby, das vorläufig jüngste «Kind» des Hebammenchors Midwife Crisis verspricht ein vielfältiges und buntes Repertoire, in dem es von «allergattig» Babies nur so wimmelt.

 

 

Konzert

Blechapella

Freitag, 23. August 2019, 20.00 Uhr

Aula Heimberg

Eintritte E: Fr. 25.– / M+J: Fr. 20.–

Vorverkauf ab 5. August 2019

 

Eine Gruppe aus acht Musikern. Ihre Leidenschaft zur Musik hat sie vereint um mit Blechapella ihr Hobby auszuüben. Mit der Idee einer solchen Truppe kam Flavio Danz und im Verlauf des Jahres 2017 entstand Blechapella. Das Repertoire erstreckt sich querbeet durch die Musikgeschichte.

Von ABBA bis hin zu Schweizerhits haben Blechapella eine abwechslungsreiche Palette an Stücken. Mit solistischen Einlagen kann sich jeder Musiker individuell entfalten und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Kabarett

Amuse Bouche «gescheiter(t)»

Freitag, 18. Oktober 2019, 20.00 Uhr

Aula Heimberg

Eintritte E: Fr. 30.– / M+J: Fr. 25.–

Vorverkauf ab 16. September 2019

 

Das Kabarett-Duo Amuse Bouche serviert

musikalische Leckerbissen auf dem Silbertablett:

Amüsante Köstlichkeiten kreiert aus Songs, Geschichten und Anekdoten.

Pointiert, augenzwinkernd, berührend, poetisch, stilvoll

und mit einem kräftigen Schuss Humor abgeschmeckt. Amuse Bouche tischt klassisches Kabarett im neuen Gewand auf. Das glamouröse Menu mit dem nötigen Biss besteht aus appetitanregenden Häppchen aus Anekdoten und Chansons serviert mit einer mundgerechten Portion Gesellschaftskritik, aufgelockert mit einem Augenzwinkern und abgeschmeckt mit einem kräftigen Schuss Humor.

Und so bieten sie dem Publikum ein einzigartiges Häppchen an Kunstgenuss. Guten Appetit!

 

Lesung

Schreiber vs. Schneider

«Ein Leben als Paar»

Donnerstag, 7. November 2019, 19.30 Uhr

Aula Heimberg

Eintritte E: Fr. 30.– / M+J: Fr. 25.–

Vorverkauf ab 20. Mai 2019

 

Schreiber und Schneider sprechen aus dem Herzen des Publikums und halten sich selbst und dem Publikum mit ihren Kolumnen auf eine so entspannende, humorvolle und selbstverständliche Art einen Spiegel vor, dass kaum jemandem etwas anderes übrig bleibt, als beständig die Mundwinkel nach oben zu ziehen oder laut herauszulachen.

Heimberger Adventsmärit

«Begägnige im Advänt»

Freitag, 29. November, 15.00 bis 21.00 Uhr

Schulstrasse Heimberg

 

Die Schulstrasse, der Kirchen- und der Aulaplatz verwandeln sich im Lichterglanz von zahlreich flackernden Kerzen, dem Duft von Tannenzweigen und Glühwein in einen stimmungsvollen Märit.

Klein aber fein soll auch dieses Jahr das Motto sein. Der KVH freut sich auf die Aussteller mit ihren liebevoll geschmückten Ständen  und natürlich auf die Besucher, die beim Bewundern der Kreativitäten immer wieder innehalten, um die beliebten  „Begägnige im Advänt“ zu pflegen.

Lassen Sie sich vom Charme und der vorweihnächtlichen Stimmung des Märits verzaubern.

Kulturverein Heimberg       kontakt@kulturverein-heimberg.ch